Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Referent/in und Trainer/in?

Immer wieder wird in unseren Bildungsangeboten und Lehrgängen die Frage gestellt:

 

"Was ist und wodurch begründet sich eigentlich der Unterschied zwischen Referent/in bzw. Dozenten/in und Trainer/in?"

 

Refereten/innen/Dozenten/innen sind sind spezialisierte und/oder besonders praxiserfahrene Lehrbeauftragte, die zu bestimmten Sach- bzw. Themen- und Fachgebieten in Form von "Vorträgen" und "Referaten", vornehmlich Wissen vermitteln. Ihre Aufgaben liegen vorzugsweise in folgenden Bereichen:

  • strukturieren, zusammenfassen und darstellen von Informations- und Themengebieten
  • Fach- und sachlogischer inhaltlicher Aufbau
  • Erstellung und Gestaltung der Präsentations- und Schulungsunterlagen
  • Zielgruppenbezogene Präsentation und Inhaltsvermittlung
  • Herstellung von zielgruppen- und teilnehmendenbezogenen Querverbindungen

Gut ausgebildete Erwachsenenbildungstrainer/innen hingegen haben - neben einem versierten Umgang mit Technik, Medien und Material - zusätzlich zur Darstellung und Präsentation theoretischer und praktischer Inhalte folgende Aufgaben zu bewältigen:

  • Führen/Leiten der Gesamt- und der im Arbeitsprozess entstehenden Sub- und Teilgruppen
  • Auswahl und/oder Entwicklung und Bereitstellung von Übungen, Methoden und Techniken zur Themenbearbeitung
  • Anleitung und Moderation von Diskussionsprozessen
  • Vortragen und Präsentieren der Inhalte wie aller anderen für das Bildungsangebot notwendigen Informationen
  • Anleitung und Moderation der Präsentationen der Teilnehmenden bzw. von Kleingruppen
  • Erstellen und Umsetzen von gezielten Aufgabenstellungen und Arbeitsanleitungen
  • Einteilen, anleiten, betreuen der gesamt sowie der im Arbeitsprozess entstehenden Sub- und Teilgruppen
  • Vorbereiten, Erstellen, Gestalten und Umsetzen von Reflexionen, Feedbacks und Bewertungen
  • Sicherung des Transfers in die Bezugswelt der Teilnehmenden

Bestehen hinsichtlich des Zielbereichs, der Zielgruppe bzw. innerhalb des Arbeitsgebiets Spezialisierungen, dann sprechen wir von Fachtrainer/in (EDV, Sprachen, Technik, Recht, usw.), Wirtschaftstrainer/in, Lerntrainern, (Lernen lernen usw.) Berufsorientierungstrainern (z.B. AMS-Trainer/in), Persönlichkeitstrainern, Verhaltenstrainer/in etc.

 

In sehr vielen Schulungs- und Trainingsbereichen und bei wichtigen Schulungsthemen ist es in der Praxis sehr schwierig Personen zu finden, die beides wirklich in einem qualitativ hochwertigen Ausmaß beherrschen. Aus diesem Grund setzen die Bildungspartner Österreich in ihren Bildungsangeboten gleichermaßen (Fach-) Referenten/innen und Trainern/innen ein. Auf diese Weise werden sowohl im Inputbereich als auch in der Verarbeitung und Umsetzung die besten und nachhaltigsten Resultate erzielt.

 

© Bildungspartner Österreich | MH 07/2013