Sind Sie bereit?

Train the Trainer

Bereit um Jugendliche und junge Erwachsene gut auszubilden?

Wussten Sie, dass in Österreich jeder Sechste die Lehre abbricht? Bei gleichzeitigem Fachkräftemangel bedeuten Zahlen wie diese eine wahre Katastrophe für heimische Unternehmen. Schließlich ist die Ausbildung von Lehrlingen eine Investition in die unternehmerische Zukunft, die sich erst im Laufe der Zeit bezahlt macht. Dann nämlich, wenn die Lehrlinge zu qualifizierten Fachkräften geworden sind und all ihr Können zum Wohle der Firma zum Einsatz bringen.

 

Die wunderbare Metamorphose von pubertierenden Schulabgängern zu erwachsenen und reifen Fachkräften braucht jedoch Zeit – zwischen drei und vier Jahre sind für eine Lehrausbildung vorgesehen. Eine Zeit, die der Betrieb zu einer echten Wachstumsphase für den Lehrling gestalten kann:

  • Wenn Sie Lehrlinge aufnehmen wollen, kommunizieren Sie das auch innerhalb Ihrer Belegschaft. Fordern Sie dazu auf, sich nach interessierten Jugendlichen umzuhören, im Bekanntenkreis nachzufragen etc. Auf diese Weise werden Ihre Mitarbeiter/innen nicht nur rechtzeitig über Ihr Vorhaben informiert, Sie machen sie auch zu Beteiligten.
  • Sorgen Sie im Vorfeld dafür, dass ihr/e Ausbilder/in die nötigen zeitlichen Ressourcen sowie die erforderlichen fachlichen, sozialen und personalen Kompetenzen und die Bereitschaft (!) besitzt, um Ihre/n Lehrling/e auszubilden. Achtung: mit der Ausbilderprüfung alleine ist es häufig nicht getan!
  • Haben Sie sich für einen Lehrling entschieden und ist der Termin für den Lehrbeginn vereinbart, lassen Sie auch das Ihre Belegschaft wissen, damit sich Ihr Team rechtzeitig auf die neue Situation einstellen kann.
  • Heißen Sie Ihren Lehrling willkommen. Geben Sie ihm/ihr das Gefühl, bei Ihnen gut aufgehoben zu sein. Unterstützen Sie dies besonders am ersten Tag der Lehre durch eine kleine Aufmerksamkeit. Ein gemeinsamer Kaffee zwischen Ausbilder/in, Teammitglieder und Lehrling bietet allen die Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre auszutauschen und näher kennenzulernen.
  • Eine Lehrlingsmappe eignet sich besonders gut dafür, um die vielen neuen Informationen, die auf den Lehrling einströmen, sinnvoll und übersichtlich in Schriftform zur Nachlese an sie/ihn zu überreichen. Mögliche Inhalte sind:
  • Informationen über den Lehrbetrieb
  • Ansprechpersonen
  • Informationen zum Ablauf der Ausbildung
  • Ausbildungsplan und/oder Rotationsplan
  • Informationen über die Berufsschule und den Berufsschulbesuch
  • Überblick über geplante Lehrlingsseminare
  • Informationen zu den betrieblichen Leistungen, wie z. B. Prämiensystem, Lehrlingsausflüge
  • Rechte und Pflichten des Lehrlings
  • Sicherheitsanweisungen
  • Regeln für den richtigen Umgang miteinander
  • Platz für Berufsschulzeugnisse und Bestätigungen über Weiterbildungsmaßnahmen etc.
  • Erste kleine und lösbare Aufgaben für den Lehrling, die im Vorfeld vorbereitet wurden, helfen dabei, den Lehrling in seine neue Rolle einzuführen und machen deutlich: hier geht’s um was!

Klare Sache: den Rahmen, in dem sich Ihr Lehrling bewegen darf, geben Sie vor. Aber es ist ein Rahmen mit Wertschätzung und Respekt. Sie zeigen, dass es Ihnen als Lehrbetrieb ein ernsthaftes Anliegen ist, den Lehrling in Ihren Reihen zu haben. Hier ist er/sie willkommen und erwünscht. Dies kann der Beginn einer wunderbaren Ausbildung sein.

 

Autorin: Petra Jäger

Jahrgang 1978, studierte Internationale Wirtschaftswissenschaften an der Universität Innsbruck und ist als Mitglied der Bildungspartner Österreich für den Westen Österreichs zuständig. Durch ihre mehrjährige Berufserfahrung in einem der größten Industrieunternehmen Österreichs konnte sie wertvolle Erfahrungen im Bereich der Aus-, Fort- und Weiterbildung vom Lehrling bis ins Management sammeln und ist heute als Trainerin tätig. Ihre Schwerpunkte sind Lehrlings- und Ausbildertrainings sowie Outdoortrainings bis ins mittlere Management

 

Eines meiner aktuellen Ausbildungsangebote als Bildungspartnerin ist der Train the Trainer Lehrgang für Ausbilder/innen im Herbst 2015 in Innsbruck. Ich freue mich über Ihre Anfragen.

 

Vielleicht interessieren Sie sich auch für diese Beiträge?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Instagram
Twitter Bildungspartner Österreich
Google+ Bildungspartner Österreich
Pinterest Bildungspartner Österreich
RSS Bildungspartner Österreich
YouTube Bildungspartner Österreich
Tumblr Bildungspartner Österreich

Was sagt der Blog?

Mo

24

Jul

2017

Der TrainerInnenberuf

Bildungsvermittlung als Beruf
Wissens- und Bildungsarbeit
mehr lesen 2 Kommentare

Eine hohe Qualität durch einfache und motivierende Bildungsarbeit in unseren Lehrgängen ist uns besonders wichtig. Als erfahrene Erwachsenenbildungseinrichtung sind wir in Österreich bundesweit durch ÖCERT und durch Systemcert nach ÖNORM ISO 29990:2010 zertifiziert.

Was sagen wir?

Individuelle Weiterbildung ist ein ganz wichtiger Schritt, um berufliche Chancen optimal zu nutzen. Wenn Sie vorhandenes Wissen erweitern, sich beruflich neu orientieren oder sich einfach persönlich weiterentwickeln wollen, sind die Bildungspartner Österreich Ihre professionellen Bildungspartner vor Ort.

 

Seit vielen Jahren bieten wir ein umfangreiches Angebot geförderter Aus-, Fort- und Weiterbildungen (Förderung über öffentliche Träger, z.B. WAFF, AMS oder WKO möglich), aber auch berufsbegleitender Seminare an.

 

Lesen Sie mehr zu unseren Bildungsangeboten.

Betriebsinterne Aus- und Fortbildungsangebote

Sie suchen Lösungen, wir kommen gerne auch zu Ihnen ...: mehr dazu

Bücher

Bildung erfolgreich vermarkten
Ausprobieren lohnt sich!