Das sind ...

Bildungspartner Lehrlingsintegration

... die wichtigsten Grundlagen:

12 wichtige Dinge, die Sie auf jeden Fall beachten sollten:

 

Ihre Tätigkeit als Seniorencoach/ess können Sie mittels des freies Gewerbes „Personenbetreuung“ ausüben. Sie sind zur Gewerbeanmeldung vor Tätigkeitsaufnahme verpflichtet (siehe dazu § 159 GewO)

  • Als Seniorencoach/ess erbringen Sie im Rahmen Ihrer Tätigkeit Unterstützungs-, Betreuungs- sowie Gesellschafter/innenfunktion jedoch KEINE Pflegeleistung!
  • Ihr Tätigkeitsbereich als Seniorencoach/ess umfasst vorzugsweise die Unterstützung in der allgemeinen Lebensführung, Hilfestellung bei der Gestaltung des Tagesablaufes sowie Gesellschafter/innenfunktion im Bereich der Freizeitgestaltung und beim Erhalt, dem Aufbau und der Pflege von Sozialkontakten.
  • Als Seniorencoach/ess schließen Sie mit dem/der Kunden/in einen Werkvertrag über Ihre Tätigkeit/Leistung ab.
  • Als Seniorencoach/ess legen Sie regelmäßig Rechnung zu den im Werkvertrag vereinbarten Tätigkeiten/Leistungen.
  • Als Seniorencoach/ess achten Sie bei all Ihren Angeboten stets auf größtmögliche Sicherheit, um mögliche Gefahren oder Unfälle zu verhindern bzw. abzuwehren.
  • Als Seniorencoach/ess müssen Sie auf das Wohl der Kunden/innen achten und dürfen Ihre berufliche Stellung nicht zur Erlangung persönlicher Vorteile missbrauchen. Sie dürfen z.B. keine Zuwendungen (Geschenke) annehmen und sich versprechen lassen, denen keine adäquaten Gegenleistungen entgegenstehen und die nicht bloß als geringfügig anzusehen sind.
  • Als Seniorencoach/ess sind Sie zur Verschwiegenheit über alle Ihnen in Ausübung ihres Gewerbes anvertrauten oder bekannt gewordenen Angelegenheiten verpflichtet.
  • Als Seniorencoach/ess sind Sie verpflichtet, sich mit anderen in die Pflege und Betreuung involvierten Personen und Einrichtungen zum Wohle der betreuten Person abzustimmen und zusammenzuarbeiten.
  • Als Seniorencoach/ess dokumentieren Sie Ihre Angebote ausreichend und regelmäßig und machen diese Unterlagen dem/der Kunden/in, den Angehörigen sowie den Angehörigen der Gesundheitsberufe, die die betreute Person pflegen und betreuen, zugänglich.
  • Als Seniorencoach/ess üben Sie ihre Tätigkeit stets gewissenhaft und mit Sorgfalt aus und sind verpflichtet, jedes standeswidrige Verhalten zu unterlassen, das geeignet ist, das Ansehen oder Interessen des Berufstandes zu schädigen und die Persönlichkeitsrechte einschließlich der wirtschaftlichen Interessen des/der zu Betreuenden zu verletzen.
  • Als Seniorencoach/ess dürfen Sie nur im Einzelfall ärztliche und pflegerische Tätigkeiten vornehmen, wenn ihnen diese von Arzt oder Krankenschwester/Pfleger delegiert und explizit schriftlich übertragen wurden.

 

Zusammenfassung: Auf diesen gesetzlichen Grundlagen ist das Berufsbild des/der Seniorencoach/ess aufgebaut. Weiterführende Informationen zu diesem Abschnitt finden sich auf der Webseite des Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (bmwfw)

 

In diesem Sinne: Guten Start in eine neue Zukunft!

 

Autor: Manfred Hofferer

Jahrgang 1962, studierte u.a. Bildungs- und Erziehungswissenschaften an der Universität Wien und ist der wissenschaftlich-pädagogische Leiter der Bildungspartner Österreich. In der Vergangenheit engagierte er sich für pädagogische und therapeutische Projekte und Ausbildungen im Sektor Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung. Nun widmet er sich schwerpunktmäßig pädagogischen Themen vom Ausbildungsabschluss über den Berufseinstieg bis hin zum Arbeitsalltag.

 

Vielleicht interessieren Sie sich auch für diese Beiträge?

 

Beitragsdownload als PDF

Information
Grundlagenwissen zum Seniorencoach
Seniorencoach Was sie wissen sollten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 573.4 KB
Bildungspartner Lehrlinge - Seniorencoach

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Instagram
Twitter Bildungspartner Österreich
Google+ Bildungspartner Österreich
Pinterest Bildungspartner Österreich
RSS Bildungspartner Österreich
YouTube Bildungspartner Österreich
Tumblr Bildungspartner Österreich

Was sagt der Blog?

Mo

24

Jul

2017

Der TrainerInnenberuf

Bildungsvermittlung als Beruf
Wissens- und Bildungsarbeit
mehr lesen 2 Kommentare

Eine hohe Qualität durch einfache und motivierende Bildungsarbeit in unseren Lehrgängen ist uns besonders wichtig. Als erfahrene Erwachsenenbildungseinrichtung sind wir in Österreich bundesweit durch ÖCERT und durch Systemcert nach ÖNORM ISO 29990:2010 zertifiziert.

Was sagen wir?

Individuelle Weiterbildung ist ein ganz wichtiger Schritt, um berufliche Chancen optimal zu nutzen. Wenn Sie vorhandenes Wissen erweitern, sich beruflich neu orientieren oder sich einfach persönlich weiterentwickeln wollen, sind die Bildungspartner Österreich Ihre professionellen Bildungspartner vor Ort.

 

Seit vielen Jahren bieten wir ein umfangreiches Angebot geförderter Aus-, Fort- und Weiterbildungen (Förderung über öffentliche Träger, z.B. WAFF, AMS oder WKO möglich), aber auch berufsbegleitender Seminare an.

 

Lesen Sie mehr zu unseren Bildungsangeboten.

Betriebsinterne Aus- und Fortbildungsangebote

Sie suchen Lösungen, wir kommen gerne auch zu Ihnen ...: mehr dazu

Bücher

Bildung erfolgreich vermarkten
Ausprobieren lohnt sich!