Train the Trainer

Train the Trainer Bildungspartnern Österreich

Wer ist und was sagt die Lehrgangsleitung?

Hinter den Kulissen ein Kurzinterview der BPÖZ mit dem Leiter des Train the Trainer Lehrgang der Bildungspartner Österreich.

  • Der Gesprächspartner: Manfred Hofferer, Jahrgang 1962 und seit über 25 Jahren im Bildungsbereich selbstständig.

 

  • BPÖZ: Warum eine Train the Trainerausbildung? "Aus meiner Sicht ist eine gute Ausbildung im Bereich Erwachsenenbildung eine unabdingbare Basis für die Arbeit in diesem Bereich. Ohne geht zwar eine Zeit lang, aber wenn man längerfristig und nachhaltig erfolgreich sein möchte, dann geht es ohne einfach gar nicht!"

 

  • BPÖZ: Wie ist Ihr persönlicher Zugang? "Für mich zählen in diesem Lehrgang vor allem vier Aspekte in besonderer Weise: teilnehmendenzentriertes Vorgehen, kompetenz- und lernergebnisorientiert Arbeiten und ausreichend Selbstlerneinheiten zur eigenständigen Vertiefung in die Themenbereiche."

 

  • BPÖZ: Wie ist der Lehrgang inhaltliche gestaltet? "Inhaltlich gibt es so etwas wie einen Fahrplan mit fixen Haltestellen und einer klaren Endstation. In der Praxis kann es aber durchaus schon einmal vorkommen, das wir auf dem Weg zum Ziel auch andere Routen und Stationen auswählen und nutzen."

 

  • BPÖZ: Was ist Anders? "Im Grunde kochen alle mit mehr oder weniger mit dem selben Wasser. Anders bei uns ist der flexible Zu- und Umgang mit den Ausbildungsthemen, der ausgewiesene Praxisbezug zur Kunden/innenwelt der Teilnehmenden und der Schwerpunkt auf die Entwicklung der Persönlichkeit."

 

  • BPÖZ: Ist die Ausbildung für alle geeignet? "Im Grunde ja, aber die wichtigste Voraussetzung ist, dass die Teilnehmenden sich nicht als konsumierende Anwesende verstehen, sondern sich aktiv als Lernende begreifen. Bloß dabei sein ist da dann einfach zu wenig!"

 

  • BPÖZ:Seit wann gibt es den Lehrgang? "2010 bis 2011 haben wir den Lehrgang ursprünglich zur internen Weiterbildung konzipiert. 2013 haben wir ihn erstmals öffentlich ausgeschrieben und bei der wba-Österreich mit 22 ECTS akkreditiert. Mittlerweile gibt es dazu auch einen E-Learning-Lehrgang.

 

  • BPÖZ: Haben Sie einen Tipp? "Nicht alles, was in diesem Bereich schnell und ohne Aufwand gemacht werden kann, ist am Ende auch gut und wirklich hilfreich für die Karriere - Umschauen lohnt sich :-)"

 

  • BPÖZ: Was sind Ihre derzeitigen Arbeitsschwerpunkte bei den Bildungspartnern? Neben der konzeptionellen und pädagogisch-wissenschaftlichen Tätigkeit sind meine derzeitigen Arbeitsbereiche

 

BPÖZ: Herr Hofferer, ich danke für das Gespräch!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0