Was ist Mobile Seilarbeit?

Was ist Mobile Seilarbeit?

Eine Information und Klärung!

Um ein weit verbreitetes Missverständnis zu klären, soll der Unterschied zwischen den häufig synonym verwendeten Begrifflichkeiten »Temporäre und Mobile Seilarbeit« geklärt werden.

Der Begriff »Temporäre Seilarbeit« wurde als technischer Terminus sehr viel später als der der »Mobilen Seilarbeit« in die Kletterszene eingeführt und sagt nichts über seine pädagogische An- und Verwendung aus. Er weist lediglich darauf hin, dass zwischen Bäumen oder anderen bereits vorhandenen Anschlagpunkten innerhalb kurzer Zeit und nur für einen begrenzten Zeitraum Seilaufbauten errichtet und nach Beendigung des Betriebes wieder vollständig abgebaut werden. Nicht mehr und nicht weniger; that's it"!

 

Mobile Seilarbeit dagegen ist mehr! Sie ist schon seit Ihrer Gründung in den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts ein spezieller pädagogisch-therapeutischer Zugang, um unterschiedlichste Frage- und/oder Problemstellungen rund um das Thema »Verhalten und Probleme damit«, bestmöglich praktisch bearbeiten zu können. Die Mobile Seilarbeit wurde von Manfred Hofferer in den Fachartikeln:

vorgestellt und in den wichtigsten Grundzügen beschrieben.

 

Werden temporäre Seilelemente errichtet, dann haben diese Aufbauten - entgegen oftmals anders angestellter Behauptungen - zunächst gar keine pädagogische oder irgendeine Wirkung. Dazu kommt, dass auch das bloße Absolvieren von in der Szene sogenannten »Übungen«, zwar unterschiedlichste - von positiven bis hin zu schwer traumatisierenden - Eindrücke hinterlässt, aber keine fassbaren Wirkungen erzielt. Fassbar ist eine Wirkung erst dann, wenn das Ergebnis anhand objektivierter Kriterien gemessen, systematisch nachgewiesen, überprüft und vor allem reproduziert werden kann.

Eine derartige greifbare Wirkung kann sich nur dann entfalten, wenn der Aufbau selbst bzw. die errichteten Elemente und der gemeinsame Arbeitsprozess in spezifisch-pädagogischer Weise vorbereitet, angeboten, begleitet und die Erlebnisse und Erfahrungen vertiefend mit den Teilnehmenden gezielt verarbeitet werden.

 

Das wirklich Besondere an der »Mobilen Seilarbeit« als pädagogisch-therapeutische Methode ist, das die Teilnehmenden - unter Begleitung und zurückhaltender Hilfestellung der Outdoorpädagogen/innen bzw. speziell ausgebildeter Mobiler Seiltrainer/innen - zu ihren Frage-, Problem- und Themenstellungen selbst ihre eigenen Spiel-, Experimentiert und Bewegungslandschaften entwickeln, aufbauen, in der Folge bespielen, miteinander wieder abbauen und die Materialien wieder entsprechend versorgen. Dazu werden von den Outdoorpädagogen/innen und Trainer/innen ganz spezielle Methoden und Techniken, standardisierte Materialien und Bauweisen sowie Anleitungs-, Prozessbegleitungs-, Vermittlungs- und Reflexionsformen zum Einsatz gebracht.

 

Auf diese Weise können absichtsvoll neue Erfahrungen generiert werden, persönliche Schwierigkeiten und Problemstellungen gezielt angegangen oder unterschiedlichste Themenstellungen im Team konstruktiv er- und bearbeitet werden. »Mobile Seilarbeit« umfasst also immer den gesamten Prozess und nicht nur den Bau bzw. die (häufig ausschließlich spaßige) (Be-) Nutzung mobil errichteter Seilelemente.

 

Selbstverständlich können »Mobile Seilaufbauten« auch einfach nur des Spaßes und der Lust des Klettern- und Bewegenwegens aufgebaut und bespielt werden. In diesem Sinne: Gut auf und ab! (offizieller Gruß der Mobilen Seiltrainer/innen)

 

Wenn Sie das »Mobile Seilarbeit Handwerk« professionell und praxisorientiert erlernen möchten bzw. optimieren wollen, dann ist der Lehrgang »Mobile Seilarbeit der Outdoorpädagogik Austria« wahrscheinlich genau die richtige Adresse. Hier wird seit über 17 Jahren in diesem Bereich mit unterschiedlichen Zielgruppen und zu verschiedensten Problem- und Fragestellungen gearbeitet.

 

Einfach mal anrufen?

 

Auf jeden Fall! Ein persönliches Gespräch ist immer hilfreich, um Fragen und Herausforderungen zu identifizieren – der Ausbildungsleiter Mario Penz freut sich, wenn er kontaktiert wird. Direkt und ganz persönlich:

 

Mario Penz: +43 650 8137822

E-Mail direkt an Mario Penz

 

HINWEIS: Laufende Infos zu dem Lehrgang gibt es auf unserer Outdoorpädagogik Facebookseite.

Vielleicht interessieren Sie sich auch für unsere Ausbildung zum/zur Hochseilgartentrainer/in?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Instagram
Twitter Bildungspartner Österreich
Google+ Bildungspartner Österreich
Pinterest Bildungspartner Österreich
RSS Bildungspartner Österreich
YouTube Bildungspartner Österreich
Tumblr Bildungspartner Österreich

Was sagt der Blog?

Mo

24

Jul

2017

Der TrainerInnenberuf

Bildungsvermittlung als Beruf
Wissens- und Bildungsarbeit
mehr lesen 5 Kommentare

Eine hohe Qualität durch einfache und motivierende Bildungsarbeit in unseren Lehrgängen ist uns besonders wichtig. Als erfahrene Erwachsenenbildungseinrichtung sind wir in Österreich bundesweit durch ÖCERT und durch Systemcert nach ÖNORM ISO 29990:2010 zertifiziert.

Was sagen wir?

Individuelle Weiterbildung ist ein ganz wichtiger Schritt, um berufliche Chancen optimal zu nutzen. Wenn Sie vorhandenes Wissen erweitern, sich beruflich neu orientieren oder sich einfach persönlich weiterentwickeln wollen, sind die Bildungspartner Österreich Ihre professionellen Bildungspartner vor Ort.

 

Seit vielen Jahren bieten wir ein umfangreiches Angebot geförderter Aus-, Fort- und Weiterbildungen (Förderung über öffentliche Träger, z.B. WAFF, AMS oder WKO möglich), aber auch berufsbegleitender Seminare an.

 

Lesen Sie mehr zu unseren Bildungsangeboten.

Betriebsinterne Aus- und Fortbildungsangebote

Sie suchen Lösungen, wir kommen gerne auch zu Ihnen ...: mehr dazu

Bücher

Bildung erfolgreich vermarkten
Ausprobieren lohnt sich!